Proteine: Das Fundament des Lebens – Baobab: Der Baum des Lebens

Carolin LuhnAllgemeines

Proteine: Das Fundament des Lebens

Wer kennt das nicht? In Gesprächen mit Freunden und Bekannten, in Zeitschriften oder im Fernsehen kommt das Thema Ernährung zur Sprache. Einen wichtigen Aspekt stellen hier die Proteine dar. Diese sind besonders in den Bereichen Sport und Fitness präsent. Doch wisst ihr Bescheid über das Phänomen Eiweiße? Wir wollen hier einige Fakten klären, damit ihr fit und schlagfertig in Gesprächen seid, euch eure eigene Meinung bilden könnt und über einen besonders wichtigen Bestandteil eures Körpers im Bilde seid.

 

Fragen über Fragen rund um das Thema Proteine

Was sind eigentlich Proteine?

Proteine, auch bekannt unter dem Begriff Eiweiße, bestehen aus Aminosäuren und sind wesentlicher Bestandteil unserer Körperzellen.

Warum bilden Proteine das Fundament des Lebens?

Da die Proteine ein wichtiger Baustein der menschlichen Körperzellen sind, wäre ein Leben ohne diese undenkbar. Eine große Anhäufung an Proteinen finden wir vor Allem in Gehirn, Herz, Muskelmasse, sowie Haut und Haaren. Aus diesem Grund werden sie auch als Grundbaustein unseres Lebens angesehen.

Produziert der Körper nicht selbst Proteine?

Nicht ganz. Die Proteine des menschlichen Körpers bestehen aus 21 Aminosäuren, 13 dieser Aminosäuren kann der Organismus notfalls selbst herstellen (= nicht essentielle Aminosäuren), 8 jedoch nicht (= essentielle Aminosäuren). Dies bedeutet, dass es unbedingt notwendig ist, hochwertige Proteine über die Nahrung aufzunehmen. Außerdem ist der Körper nicht in der Lage, Proteine zu speichern, sodass eine stetige Aufnahme sichergestellt werden sollte.

Für wen sind Proteine besonders wichtig?

Proteine sind grundsätzlich für uns alle wichtig! Sie machen uns leistungsfähig und sind wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebens. Für Sportler*innen jedoch, und Menschen, die Muskelmasse aufbauen wollen, ist eine erhöhte Proteinzufuhr unabdingbar. Nimmt man nach dem Workout gezielt Proteine zu sich, so wird der Muskelaufbau gefördert. Nimmt man zu wenige Proteine durch die Nahrung auf, greift der Körper auf Muskelmasse zurück, sodass diese sich verringert. Eine reiche Proteinzufuhr generiert demnach den Erhalt der Muskelmasse und kann den Aufbau von Muskeln fördern. Ein intensives Training und die Proteinzufuhr, z.B. in Form von Proteinshakes, gehen Hand in Hand und sorgen für einen stabilen und gesunden Muskelaufbau.

 
Pflanzliche vs tierische Proteine

Gibt es Richtwerte, wie viele Proteine dem Körper täglich zugeführt werden sollten?

Es kommt darauf an. Dies kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein und hängt auch von Art und Intensität der körperlichen Aktivität ab. So ganz grob kann man sagen, dass man bei sportlicher Aktivität eine Proteinzufuhr von 0,8g – 1,7g pro kg Körpergewicht am Tag sicherstellen sollte.

Wie unterscheiden sich pflanzliche Proteine von tierischen Proteinen?

Pflanzliche Proteine galten lange Zeit als unterlegen gegenüber tierischen Proteinen. Durch eine Kombination aus mehreren Eiweißquellen, sogenannten Mehrkomponenten, ist dies nicht mehr der Fall. Des Weiteren weist pflanzliches Eiweiß ein besonders gutes Aminosäureprofil auf, sodass alle 8 essentiellen Aminosäuren durch reine Pflanzenkraft für die Verarbeitung im Körper zur Verfügung stehen. Des Weiteren könnte es sein, dass pflanzliche Proteine für den Körper besser bekömmlich sind, als reine Whey-Proteine, also Molkeproteine. Diese Feststellung beruht allerdings auf subjektiven Aussagen. Viele Sportler berichten uns dass Sie vegane Proteine besser vertragen und dadurch weniger Hautprobleme haben als beim regelmäßigen Konsum von milcheiweißbasierten Produkten.

 
Mehrkomponenten Protein

Mehrkomponenten-Proteine. Geht das noch genauer?

Klar! Proteinshakes die mehrere Proteinquellen miteinander vereinen gelten als Mehrkomponentenprotein. Je mehr Eiweißkomponenten miteinander vereint werden, desto höher kann die biologische Wertigkeit sein. Die unterschiedlichen Proteine ergänzen sich und generieren dadurch eine höhere Wertigkeit als beispielsweise reines Einkomponentenprotein, sodass der Organismus die Proteine besser verarbeiten kann und eine langanhaltendere Proteinversorgung generiert wird.

Warum sollte ich die Proteinshakes von BerlinOrganics konsumieren?

Unsere Proteinshakes sind zum einen alle biologisch, vegan und fair gehandelt. Sie schmecken auch ohne Geschmacksverstärker, Zucker, Aromen, Konservierungsstoffe und Farbstoffe. Sie sind ein ganz natürliches Produkt – glutenfrei und sojafrei! Zum anderen vereinen sie vier pflanzliche Proteinkomponenten miteinander: Erbse, Reis, Sonnenblume und Hanf. Damit decken sie alle Aminosäuren in einem guten Verhältnis zueinander ab. BAOWOW Vegan Protein Pur beinhaltet einen Eiweißgehalt von rund 72% und auch BAOWOW Vegan Protein Schoko erzielt einen Proteingehalt von 52% und schmeckt dabei super schokoladig!

Baobab. Welcher Mehrwert wird dadurch generiert?

Neben den lebensnotwendigen Proteinen aus reiner Pflanzenkraft beinhalten unsere Proteinpulver, die übrigens ganz einfach mit einer Milchalternative oder Wasser angemischt werden, die Lebenskraft des Baobab. Baobab die Frucht des Affenbrotbaumes (Baum des Lebens) gilt als wahres Superfood. Neben einem hohen Anteil an Antioxidantien und wertvollen Ballaststoffen, ist die Frucht reich an Mineralien, wie Kalium und Calcium. So erzielen die Proteinshakes noch mehr Power und fördern das Wohlbefinden. Gleichzeitig werden durch den direkten Handel des Baobab-Pulvers über 3.500 Familien im ländlichen Simbabwe in ihrer wirtschafltichen Selbstbestimmung unterstützt!

Jetzt seid ihr hoffentlich mit einigen grundsätzlichen Informationen rund um das Thema Proteine versorgt und könnt euch problemlos beim Fachsimplen im Bereich Ernährung beteiligen.

Überzeugt euch selbst von unseren Produkten!

Weiterführende Informationen zu den Proteinpulver-Mischungen von Berlin Organics